Dunkle Flüsse des Herzens. Roman by Dean Koontz

By Dean Koontz

Show description

Read Online or Download Dunkle Flüsse des Herzens. Roman PDF

Best german_2 books

Retinale Gefäßerkrankungen

In dem Band stellen namhafte Autoren erstmals alle Gefäßerkrankungen der Retina komplett und praxisnah dar. In einem einleitenden Teil werden aktuelle Methoden der Netzhaut-Diagnostik und -Therapie behandelt. Im umfangreichen klinischen Teil beschreiben die Autoren systematisch alle relevanten Erkrankungen und erklären deren Pathogenese.

Additional info for Dunkle Flüsse des Herzens. Roman

Sample text

Die Narbe zeichnete Spencer. Er hatte Schaden davongetragen. Sie verlief fahl und leicht glänzend vom rechten Ohr zum Kinn und war nicht ganz einen Zentimeter breit. Bei extremer Kälte oder Hitze verfärbte sie sich heller. Obwohl das dünne Zellgewebe keine Nervenenden enthielt, fühlte die Narbe sich in der Winterluft wie ein heißer Draht auf seinem Gesicht an. In der Sommersonne war sie kalt. Die Ampel sprang von Rot auf Grün um. Der Hund streckte voller Erwartung den struppigen Kopf vor. Spencer fuhr langsam an der dunklen Küste entlang nach Süden.

Seine übertriebene Besorgnis verriet ihm mehr über die unpassende Intensität seines Interesses an dieser Frau, als er eigentlich wissen wollte. Als er von der Ocean Avenue in ein Wohnviertel abbog, wurde der Verkehr schwächer. Der matte, feuchte Schimmer der nassen Teerdecke rief einen falschen Eindruck von Bewegung hervor, als wäre jede Straße ein Fluss, der gemächlich seinem fernen Delta entgegenstrebte. Valerie Keene wohnte in einer ruhigen Gegend mit Stuck- und Schindel-Bungalows, die Ende der vierziger Jahre erbaut worden waren.

Raus hier, hau ab, such Hilfe! Er trat und kroch und krallte sich und zuckte wie eine verletzte Krabbe durch die Dunkelheit. Obwohl er die Orientierung verloren und entsetzliche Angst hatte, robbte er doch irgendwie in die richtige Richtung, über einen Boden, der jetzt mit etwas übersät war, bei dem es sich um kleine Murmeln zu handeln schien. An der Schlafzimmertür zog er sich hoch. Er vermutete, dass er in einen Bandenkrieg über ein umstrittenes Gebiet geraten war. Das Los Angeles der neunziger Jahre war gewalttätiger als das Chicago während der Prohibition.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 36 votes