Der Leichenkeller by Linda Fairstein

By Linda Fairstein

Show description

Read or Download Der Leichenkeller PDF

Best german_2 books

Retinale Gefäßerkrankungen

In dem Band stellen namhafte Autoren erstmals alle Gefäßerkrankungen der Retina komplett und praxisnah dar. In einem einleitenden Teil werden aktuelle Methoden der Netzhaut-Diagnostik und -Therapie behandelt. Im umfangreichen klinischen Teil beschreiben die Autoren systematisch alle relevanten Erkrankungen und erklären deren Pathogenese.

Additional info for Der Leichenkeller

Example text

Der Angeklagte, seine Anwälte und die Staats­ anwältin sind anwesend«, verkündete der Assistent des Richters mit monotoner Stimme. Hinter Peter Robelon saßen nur noch drei Leute auf der, wie Mike Chapman es nannte, Bräutigamsei­ te des Gerichtssaals. Harlan Moffett legte die Renntabellen beiseite, die er studiert hatte, und fragte jeden von uns einzeln, ob wir anfangen könnten. Der Richter hatte ein Faible für Rennpferde und unterbrach des Öfteren die Ge­ richtsverhandlungen, um die Hotline der Wettan­ nahmestelle anzurufen und sich nach den Wettergeb­ nissen zu erkundigen.

Plass, wenn ich mich nicht irre, sah den Fall völlig anders. « »Sie kommen später dran, Mr. Robelon«, sagte Moffett. »Erst möchte ich hören, was Dr. Huang zu sagen hat. « »Telefonisch, Sir. « »Nein, Sir. Aber es gab Vorschriften. Mr. Tripping war es verboten, die Beschuldigungen gegen ihn be­ ziehungsweise irgendetwas, das mit dem Strafprozess zu tun hatte, zu erwähnen. « Jetzt war ich ebenso aufgewühlt wie der Angeklag­ te. »Was? Wann war das? Seit der Anklageerhebung gegen Mr. Tripping ist ein Näherungsverbot in Kraft.

Mike hatte mich kurz vor halb acht den Gang hinunter ins Büro der Presseab­ teilung gelockt und dort den Fernseher eingeschal­ tet. »Stiehl mir nicht die Zeit! « »Immer langsam, Blondie! Kneifst du, weil du im College keine naturwissenschaftlichen Kurse belegt hast? Ich doch auch nicht. « Mike zwinkerte mir zu. « Wir drei hatten die Angewohnheit, auf die »Final­ Jeopardy«-Frage zu wetten, wenn wir um diese Uhr­ 32 zeit zusammen waren, egal ob auf einem Polizeire­ vier, in einer Bar oder an einem Tatort.

Download PDF sample

Rated 4.92 of 5 – based on 10 votes