Das inoffizielle Android-Handbuch: In Zusammenarbeit mit by Andreas Itzchak Rehberg

By Andreas Itzchak Rehberg

Show description

Read or Download Das inoffizielle Android-Handbuch: In Zusammenarbeit mit AndroidPIT, dem größten deutschsprachigen Android-Forum! PDF

Similar german_2 books

Retinale Gefäßerkrankungen

In dem Band stellen namhafte Autoren erstmals alle Gefäßerkrankungen der Retina komplett und praxisnah dar. In einem einleitenden Teil werden aktuelle Methoden der Netzhaut-Diagnostik und -Therapie behandelt. Im umfangreichen klinischen Teil beschreiben die Autoren systematisch alle relevanten Erkrankungen und erklären deren Pathogenese.

Additional resources for Das inoffizielle Android-Handbuch: In Zusammenarbeit mit AndroidPIT, dem größten deutschsprachigen Android-Forum!

Sample text

Der führt dann zu einem Bildschirm, der dem links dargestellten stark ähneln dürfte. Ein kurzer Blick auf das Bild dürfte auch bereits helfen, eine der größten Sorgen auszuräumen: Was ist mit meinen Daten-Kosten, wenn ich im Ausland bin? Ja was? Das hängt ganz davon ab, wie hier die Häkchen gesetzt sind. Standardmäßig sind die Häkchen bei "Roaming" nicht gesetzt (also wie auf dem Bild zu sehen). Im Ausland bzw. generell im Netz eines "Fremdanbieters" wird daher die Datenverbindung gar nicht erst aufgebaut.

Zum Glück hat sich das eindeutig geändert: Ab Froyo gehört Tethering zur "Standard-Ausrüstung", und ist natürlich auch noch bei Gingerbread mit an Bord (Screenshot rechts). Wer sicher gehen möchte, dass kein Dritter "mitsurft", kann das Netzwerk über USB weiterreichen. Einfacher geht es jedoch, wandelt man seinen Androiden in einen "mobilen Hotspot" um. Hierzu wird der zweite Punkt aktiviert, und die Details werden unter "WLAN-Hotspot-Einstellungen" eingetragen: Eine SSID (Name für den Zugangspunkt) kann nach Gusto vergeben, eine Verschlüsselung gewählt, und natürlich auch der zugehörige Schlüssel/Passwort hinterlegt werden.

Darunter nun werden alle aktuell verfügbaren WLAN-Netze aufgelistet. Auch wird dargestellt ob (und wenn ja wie) diese verschlüsselt sind. Hier sollte also auch das "eigene" WLAN (bzw. das, in welches sich eingebucht werden soll) nun stehen. Einfach antippen, ggf. den Schlüssel (das "Verbindungs-Passwort") eingeben, und auf "Verbinden" tippen – und wenige Sekunden später sollte die Verbindung stehen. Einmal eingegeben, merkt sich übrigens Android die Verbindungsdaten: Kommt man das nächste Mal bei aktiviertem WLAN in die Nähe dieses Netzes, erfolgt die Verbindung automatisch.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 48 votes