Das Fließvermögen und die Warmrißneigung von Stahl mit by Dr.-Ing. Wolf Dieter Röpke, Dr.-Ing. Abbas Sabé (auth.)

By Dr.-Ing. Wolf Dieter Röpke, Dr.-Ing. Abbas Sabé (auth.)

Besteht die Aufgabe, ein schmelzflüssiges Metall in eine shape zu vergießen, so ist zunächst das Fließvermögen der Schmelze von größter Wichtigkeit. Von dieser bei allen Metallen bzw. Legierungen unterschiedlichen Eigenschaft hängt es ab, wie die Schmelze in der shape fließt und inwieweit sie auch kleinste und sehr weit vom Einguß entfernte Querschnitte ausfüllt. Eine dem Fließvermögen der homogenen Schmelze ähnliche, jedoch grund­ sätzlich von ihr zu trennende Eigenschaft ist die beim Durchschreiten des Zwei­ phasengebietes während der Abkühlung verschieden große Nachfließfähigkeit der jeweils vorliegenden Restschmelze. Diese Eigenschaft ist für das Ausfüllen der durch die Dendritentrennung entstandenen Hohlräume und damit die Fehler­ freiheit des Gußstückes von entscheidender Bedeutung. Besonders das bei Stahl­ guß sehr häufig beobachtete Auftreten von Warmrissen wird weitgehend auf eine schlechte Nachfließfähigkeit der Restschmelze beim Erstarren zurückgeführt. Zur Erklärung vieler gießtechnischer Fragen ist guy daher schon seit langem be­ strebt, das Fließvermögen der Metalle und Legierungen im Bereich der homo­ genen Schmelze und die Nachfließfähigkeit der Restschmelze im Zweiphasen­ bereich zu bestimmen. Da beide Eigenschaften von einer Vielzahl unterschied­ licher Faktoren beeinflußt werden, liegen außerordentlich komplexe Verhältnisse vor, deren genaue Erforschung sehr große Schwierigkeiten bereitet. Aus diesen sowie rein meßtechnischen Gründen hat guy bisher nur für die Prüfung des Fließvermögens der homogenen Schmelze mehrere einfache Methoden ent­ wickelt. Da bis heute noch keine allgemeingültigen Normen für diese Verfahren vorliegen, sind die bisher gewonnenen Werte nur dann vergleichbar, wenn über­ einstimmende Bedingungen bei der Durchführung der Prüfungen vorliegen.

Show description

Read or Download Das Fließvermögen und die Warmrißneigung von Stahl mit besonderer Berücksichtigung des Einflusses von hohen Molybdängehalten PDF

Similar german_9 books

Investitionsplanung: Methoden — Modelle — Anwendungen

Professor Dr. Peter Betge lehrt Betriebswirtschaftslehre/Finanzierung und Banken an der Universität Osnabrück.

Dezentrale Organisation und interne Unternehmungsrechnung

Supplier und interne Rechnungslegung sind bedeutende Fachgebiete der Betriebswirtschaftslehre, die beide über eine lange Forschungstradition verfügen. Die Berührungspunke beider Disziplinen wurden allerdings bislang von der Wissenschaft vernachlässigt. Joachim Eigler untersucht die Zusammenhänge zwischen corporation und interner Unternehmungsrechnung, formuliert Anforderungen an die Konstruktion von Systemen der Kosten- und Leistungsrechnung und stellt konzeptionelle Überlegungen zur Gestaltung der internen Unternehmungsrechnung vor, durch die die Prämissen dezentralisierter Organisationsstrukturen besser berücksichtigt werden können.

Mathematik im Betrieb: Praxisbezogene Einführung mit Beispielen

Dieses bewährte, pragmatisch orientierte Standardwerk deckt den gesamten Stoff der Vorlesung Wirtschaftsmathematik im Bachelorstudium einschließlich der Finanzmathematik ab. Im Vordergrund stehen die tatsächlichen Anwendungsmöglichkeiten der Mathematik in den Wirtschaftswissenschaften, nicht die mathematische Eleganz und Beweisführung.

Einstellungsgespräche erfolgreich führen: Ein Praxisleitfaden für die Auswahl der besten Bewerber

Einführung Bewerber antworten in Vorstellungsgesprächen nicht einfach spontan und unreflektiert. Die Antworten werden oftmals überlegt und taktisch gegeben. Diese Tendenz verstärkt sich durch die inflationär anwachsende Zahl von Ratgebern für Bewerber. guy muss davon ausgehen, dass so intestine wie jeder qualifizierte Bewerber vorbereitet zum Vorstellungsgespräch kommt.

Additional info for Das Fließvermögen und die Warmrißneigung von Stahl mit besonderer Berücksichtigung des Einflusses von hohen Molybdängehalten

Sample text

4 Tabellen, DM 10,40 HEFT 461 Prof. -Ing. habil. E. -lng. w. -Ing. F. , 16 Tabellen, DM 12,75 HEFT 492 Prof Dr. phil. J. Meixner und Dr. B. , DM 5,70 HEFT 519 Prof. Dr. phil. F. Wever, Dr. phi!. W. Koch und Dr. phi!. S. , DM 12,60 HEFT 542 Dr. phil. nato C. -lng. C. -Ing. D. , 6 Tabellen, DM 11,30 HEFT 562 Prof. -lng. H. Schenk, Prof Dr. phil. habil. N. C. -lng. C. , 10 Tabellen, DM 29,25 HEFT 573 Prof. Dr. phil. F. Wever, Dr. rer. nal. w. -lng. T. , 17 Tabellen, DM 22,65 HEFT 586 Dr. -Ing. W.

Dr. phi/. F. Wever, Dr. phi/. W. Wink und Dr. rer. nato W. , 5 Tabellen, DM 12,- HEFT 599 Prof Dr. phi/. W. -Phys. Dr. phil. H. , 1 Tabelle, DM 17,60 HEFT 600 Prof Dr. phi!. W. Koch, Dr. phi!. S. Eckhard und Dr. rer. nat. F. , 9 Tabellen, DM 15,10 HEFT 620 Dr. rer. nato D. -Ing. W. -Ing. W. , DM 6,40 HEFT 630 Prrif. Dr. phi!. W. Koch und Dr. -Ing. H. -Ing. F. Bollenrath, Aachen Untersuchung einiger mechanischer Eigenschaften von Sinteraluminium S. A. P. und S. A. , DM 8,10 HEFT 697 Prof. -lng. Th.

Dr. F. -Ing. A. , DM 9,15 HEFT 336 Dr. , 2 Tabellen, DM 14,40 HEFT 342 Prof. -Ing. H. -Ing. W. , 6 Tabellen, DM 13,30 HEFT 409 Prof. Dr. phil. F. WeDer, Dr. phil. W. Koch, Dr. rer. nato eh. -Phys. H. , 3 Tabellen, DM 10,10 HEFT 410 Prof. Dr. phil. F. Wever, Prof. Dr. rer. techno A. Kochendörfer, Dr. phil. nato M. -Phys. E. , 3 Tabellen, DM 30,- HEFT 348 Prof. -Ing. E. -Ing. E. G. -Ing. [P'. A. -Ing. H. -Phys. K. H. -Ing. W. A. -Ing. H. -Ing. K. H. -DoZ' Dir. -Ing. K. , 4 Tabellen, DM 19,85 HEFT 367 Dr.

Download PDF sample

Rated 4.43 of 5 – based on 12 votes