Bankkunden-Beratung mit SuperCalc auf Osborne — und allen by Franz Gassner

By Franz Gassner

Desktop wurden bis vor wenigen lahren iiberwiegend nur fUr eine begrenzte Anzahl von Aufgaben genutzt. Die hauptsachliche Anwendung lag im Bereich der Buchhal tung und der Lohnabrechnung. Durch den Fortschritt in der Computertechnik und insbesondere in der Speicher technologie wird es zunehmend interessanter, EDV-Anwendungen von der GroB-Re chenanlage auf Kleincomputer (auch Mikro- oder Persona1computer genannt) zu verlagern. Der Mikrocomputer ist durch die neuen Technologien der Mikroelektronik dem Stadium des programmierbaren Rechners entwachsen und gehort jetzt schon in den Bereich echter Datenverarbeitungssysteme. Mit den erweiterten Moglichkeiten der steigt auch die Nachfrage nach Anwendungs-Software. Preiswerte Allzwecksoftware fUr den Biirobetrieb zahlt in den united states und auch in zunehmendem MaBe bei uns zu den Bestsellern. Immer mehr Anwender entdecken den Komfort und auch die kaufmannischen Vorteile so1cher ordinary programme. Die Fach-und Fiihrungskrafte bekommen mit dem Mikrocom puter ein Werkzeug fUr ihre Alltagsprobleme an die Hand, das sie nutzen konnen wie Taschenrechner und Telefon. Der Mikrocomputer verleiht Flexibilitat und Unabhangigkeit dort, wo sie nOtig ist. guy kann hausinterne und sogar arbeitsplatzbezogene MaBanziige schneidern und advert hoc Analysen, Graphiken und Textverarbeitungen auch fUr einmalige Vorgange sofort oder in kiirzester Frist erhalten. Damit erhalt das administration wirksame Entschei dungshilfen und die Beratung groBere Schlagkraft. Diese frontnahe Anpassung fUr einen einzelnen Berater oder einzelne Arbeitsplatze kann die GroB-EDV nicht bieten.

Show description

Read Online or Download Bankkunden-Beratung mit SuperCalc auf Osborne — und allen CP/M-Betriebssystemen — PDF

Best german_9 books

Investitionsplanung: Methoden — Modelle — Anwendungen

Professor Dr. Peter Betge lehrt Betriebswirtschaftslehre/Finanzierung und Banken an der Universität Osnabrück.

Dezentrale Organisation und interne Unternehmungsrechnung

Enterprise und interne Rechnungslegung sind bedeutende Fachgebiete der Betriebswirtschaftslehre, die beide über eine lange Forschungstradition verfügen. Die Berührungspunke beider Disziplinen wurden allerdings bislang von der Wissenschaft vernachlässigt. Joachim Eigler untersucht die Zusammenhänge zwischen supplier und interner Unternehmungsrechnung, formuliert Anforderungen an die Konstruktion von Systemen der Kosten- und Leistungsrechnung und stellt konzeptionelle Überlegungen zur Gestaltung der internen Unternehmungsrechnung vor, durch die die Prämissen dezentralisierter Organisationsstrukturen besser berücksichtigt werden können.

Mathematik im Betrieb: Praxisbezogene Einführung mit Beispielen

Dieses bewährte, pragmatisch orientierte Standardwerk deckt den gesamten Stoff der Vorlesung Wirtschaftsmathematik im Bachelorstudium einschließlich der Finanzmathematik ab. Im Vordergrund stehen die tatsächlichen Anwendungsmöglichkeiten der Mathematik in den Wirtschaftswissenschaften, nicht die mathematische Eleganz und Beweisführung.

Einstellungsgespräche erfolgreich führen: Ein Praxisleitfaden für die Auswahl der besten Bewerber

Einführung Bewerber antworten in Vorstellungsgesprächen nicht einfach spontan und unreflektiert. Die Antworten werden oftmals überlegt und taktisch gegeben. Diese Tendenz verstärkt sich durch die inflationär anwachsende Zahl von Ratgebern für Bewerber. guy muss davon ausgehen, dass so intestine wie jeder qualifizierte Bewerber vorbereitet zum Vorstellungsgespräch kommt.

Additional info for Bankkunden-Beratung mit SuperCalc auf Osborne — und allen CP/M-Betriebssystemen —

Example text

_------------------------------------------ ... NO ZINSEN *************************H*****************************************H****************************************************** DI ESE BERECHNLNG WlIRDE ER5TELLT AUF EINEM • 0 5 B 0 R NE' - NI KROCOHPlfTER (SYSTEM-SOFThIARE: *SUPERCALC*) ********************************************H*************************************************HH*****HH**************** 53 5uperCal eVer. 6RUNDBETRAGES VON 1,4% DES EW = 'ZIN5EN: = 'KAPITAL: = 'TILGUNG: = 'ZIHSEN: = 'KAPITAL: = 'T1L6UNG: = 'ZIN5EN: = 'ABGEZ06EN WEROEN.

El GE~--lt-'lI ETE: • _/. ~'1I ETE I NNA Ht-'1 Et-,l : STEUERLICHEN ERTRAEGE: ()ERLUST AUS 1-)ER~1. ERP. : STEUERERSPARNIS: KINDER-SONDERA8ZUG: t"1I ETE I t-,lNAHt--1EN : AUFWENDUNGSDARLEHEN: 12500 3540 22140 o 9000 3000 :38180 12000 26180 9962 600 3000 o ************************************************************************** ************************************************************************** JAEHRLICHE GESAMTBELASTUNG: 17928 ************************************************************************** ************************************************************************** MONATLICHE GESAMTBELASTUNG: 145'4 ***************************** ********************************************* ************************************************************************** 34 Anlage 4 ...

Den einzelnen Fallen wird jeweils eine kurze Beschreibung der steuerlichen Behandlung vorangestellt, um die anschlieBenden Computerberechnungen verstandlicher zu machen. 1 Selbstgenutztes Einfamilienhaus und Eigentumswohnung Die H6chstgrenze fUr die erh6hte Abschreibung nach Paragraph 7b EStG betriigt seit 1981 DM 200000,-- (vorher 150000,--). Die Schuldzinsen bleiben hier unbemcksichtigt, da sie nur bis zur H6he des Grundbetrages (= 1,4% des Einheitswertes = Eigenmiete) absetzbar sind, so daB si ch im gunstigsten Fall ein Ergebnis von 0 ergibt.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 25 votes