Aufbau und Erprobung eines Magnetischen by Hermann Ostertag

By Hermann Ostertag

1. 1 Ziel der Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 2. Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eight 2. 1 Nomenklatur und Definitionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eight 2. 2 Wahl des Spektrometertyps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . nine three. Prinzip des Doppellinsen-Betaspektrometers mit Zwischenbild . . . . . . . . 12 four. Dimensionierung des Spektrometers und Wahl des Verhaltnisses Bmax/Bmin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixteen five. Aufbau des Spektrometers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 five. 1 SpuIen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 five. 2 Vakuumkammer, Blendensysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 five. three Quellen, Detektoren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 five. four Hochvakuumpumpsystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 five. five Stromversorgung und Regelung des Spuienstromes . . . . . . . . . . . . . . 24 five. 6 Kompensation des Erdmagnetfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 five. 7 Kuhlung der SpuIen, SchutzmaBnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 6. Untersuchung der Eigenschaften des Spektrometers . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 6. 1 Magnetfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 6. 2 Fokussierungseigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty-one five 1. Zusammenfassung In der vorliegenden Arbeit werden die Konstruktion und die Erprobung eines eisenfreien, magnetischen Doppellinsen-Betaspektrometers mit Z wischenbild fokussierung beschrieben. Wirkungsweise und Eigenschaften des Instrurnents werden eingehend untersucht. Das Spektrometer ist fur eine maximale Elektronen energie von nine bis 10 MeV ausgelegt. Mit dem gegenwartig vorhandenen Gleich stromgenerator von seventy five kW kannen Elektronen bis zu 6,8 MeV Energie fokussiert werden. Typische Werte fur die relative Halbwertsbreite einer Konversionslinie sind 1 bis three% bei zugehorigen Lichtstarken von three bis eight% von four 'Tl fur eine Quelle mit 1 mm Durchmesser. Der Beitrag des Quellendurchmessers zur relativen Halb wertsbreite betragt 0,35%/mm. Es wird eine Beziehung zwischen Quellendurch messer und geeigneter Ringblendeneinstellung angegeben. 1. 1 Ziel der Arbeit Das Ziel der Arbeit warfare, ein maglichst vielseitiges Betaspektrometer mittlerer Auflosung und hoher Transmission fur Elektronenenergien bis zu 10 MeV zu bauen und zu erproben.

Show description

Read or Download Aufbau und Erprobung eines Magnetischen Doppellinsen-Betaspektrometers PDF

Similar german_9 books

Investitionsplanung: Methoden — Modelle — Anwendungen

Professor Dr. Peter Betge lehrt Betriebswirtschaftslehre/Finanzierung und Banken an der Universität Osnabrück.

Dezentrale Organisation und interne Unternehmungsrechnung

Business enterprise und interne Rechnungslegung sind bedeutende Fachgebiete der Betriebswirtschaftslehre, die beide über eine lange Forschungstradition verfügen. Die Berührungspunke beider Disziplinen wurden allerdings bislang von der Wissenschaft vernachlässigt. Joachim Eigler untersucht die Zusammenhänge zwischen supplier und interner Unternehmungsrechnung, formuliert Anforderungen an die Konstruktion von Systemen der Kosten- und Leistungsrechnung und stellt konzeptionelle Überlegungen zur Gestaltung der internen Unternehmungsrechnung vor, durch die die Prämissen dezentralisierter Organisationsstrukturen besser berücksichtigt werden können.

Mathematik im Betrieb: Praxisbezogene Einführung mit Beispielen

Dieses bewährte, pragmatisch orientierte Standardwerk deckt den gesamten Stoff der Vorlesung Wirtschaftsmathematik im Bachelorstudium einschließlich der Finanzmathematik ab. Im Vordergrund stehen die tatsächlichen Anwendungsmöglichkeiten der Mathematik in den Wirtschaftswissenschaften, nicht die mathematische Eleganz und Beweisführung.

Einstellungsgespräche erfolgreich führen: Ein Praxisleitfaden für die Auswahl der besten Bewerber

Einführung Bewerber antworten in Vorstellungsgesprächen nicht einfach spontan und unreflektiert. Die Antworten werden oftmals überlegt und taktisch gegeben. Diese Tendenz verstärkt sich durch die inflationär anwachsende Zahl von Ratgebern für Bewerber. guy muss davon ausgehen, dass so intestine wie jeder qualifizierte Bewerber vorbereitet zum Vorstellungsgespräch kommt.

Additional resources for Aufbau und Erprobung eines Magnetischen Doppellinsen-Betaspektrometers

Example text

Als Eichlinien wurden einige Linien des Th-Spektrums und die K-Linie der 1,06-MeV-y-Strahlung des 207Bi benutzt. Die Abb. 21 und 22 sind Röntgenfilmaufnahmen des Schnittpunktes der Elektronenbahnen im Brennpunkt des Spektrometers. Als Quelle diente ein Th (B C C")-Präparat. Das Spektrometer war auf das Maximum der FLinie (Elektronenenergie 148 keV) eingestellt. Für beide Aufnahmen betrug die + + 37 Imp. 0 min 14 '10 3 12 10 8 6 4 2 1800 Abb. 19 1900 2000 Skl Messung einer Konversionslinie für verschiedene Quellenpositionen Blenden und Detektor fest, Ringblendenöffnung 10 mm, Quellendurchmesser 3mm Die jeweilige Quellenposition ist bei den zugehörigen Kurven angeschrieben B·p 7000 G'cm 6000 5000 4000 3000 2000 1000 Abb.

Flügge), Springer-Verlag, Berlin~Göttingen~Heidelberg,1956, Band 33, p. 609. , Diplomarbeit, lnstitut für Kernphysik der Universität Köln, 1965. GRAJIAM, R. , G. T. EWAN and ). S. GEIGER, Nucl. lnstr. and Meth. , and K. EDvARsoN, Nucl. Phys. 1 (1956), 137. , P. JAIIN, M. KUNTZE und G. SPANNAGEL, Kolloquium über f3Zerfall und schwache Wcchselwirkung~n (He raus geb er H. Daniel), Max-Plancklnstitut für Kcrnphysik, Heidelberg, 1965, p. 178. , and S. JOllANSSON, Rev. Sci. lnstr. 21 (1950),442. , S.

And S. JOllANSSON, Rev. Sci. lnstr. 21 (1950),442. , S. , and L. M. BAGGETT, Phys. Rev. 84 (1951), 891. ALBURGER, D. , Rev. Sci. lnstr. 23 (1952), 671. , and B. JOIIANSSON, Science Toals 5 (1958), 1 (LKB Instrument Jaurnal). , and K. SIEGBAIlN, Ark. f. Fysik 1 (1949), 339. , S. B. Heidelberg. Akad. Wiss. -Naturwiss. ) 1950, p. 191. , und W. BOTJIE, Z. Naturforschung 9a (1954), 402. ALBURGER, D. , Rev. Sci. lnstr. 27 (1956), 991. EKLUND, K. e. , New York, 1960. , and W. SCHNEIDER, Nucl. lnstr.

Download PDF sample

Rated 4.46 of 5 – based on 39 votes