Auch Geister lieben süße Rache (Susannah, Band 4) by Meg Cabot

By Meg Cabot

Show description

Read or Download Auch Geister lieben süße Rache (Susannah, Band 4) PDF

Best german_2 books

Retinale Gefäßerkrankungen

In dem Band stellen namhafte Autoren erstmals alle Gefäßerkrankungen der Retina komplett und praxisnah dar. In einem einleitenden Teil werden aktuelle Methoden der Netzhaut-Diagnostik und -Therapie behandelt. Im umfangreichen klinischen Teil beschreiben die Autoren systematisch alle relevanten Erkrankungen und erklären deren Pathogenese.

Extra info for Auch Geister lieben süße Rache (Susannah, Band 4)

Example text

Ich sitze also nicht die ganze Zeit rum und sehne mich nach ihm. Ja, okay, die meisten Männer, die ich seit meinem Umzug nach Kalifornien kennengelernt habe, wurden von irgendwelchen psychopathischen Mördern verfolgt - oder sie waren selber psychopathische Mörder. Aber das ist noch lange keine Entschuldigung dafür, dass man sich in einen Geist verliebt. Auf gar keinen Fall. Trotzdem ist mir genau das passiert. Ich könnte sogar den genauen Zeitpunkt benennen, ab dem es keinen Sinn mehr hatte, sich gegen das Verlieben zu wehren.

Aber ich gebe mir weiß Gott Mühe, möglichst selten daran zu denken. Oder besser gesagt, an ihn zu denken. « Oder wohin auch immer man eben wanderte, nachdem man den Löffel abgegeben hatte. Aber ich wollte mich jetzt auf keine metaphysische Diskussion mit diesem kleinen Jungen einlassen. Hey, er war erst acht! «, fragte Jack. « Sofern es einen Himmel gibt, fügte ich in Gedanken hinzu. �Aber …« Jack schüttelte den Kopf. « Ich überlegte krampfhaft, wie ich es ihm erklären sollte, beschloss dann aber, es ihm lieber direkt zu zeigen.

Ja, genau. Acht Uhr morgens. Die gute alte Suze würde diesen Sommer also an keinem einzigen Wochentag ausschlafen können. Echt krass, oder? Ich beschwerte mich. Aber die Personalleitung des Pebble Beach Hotel und Golf Resorts war gegenüber meinen überzeugenden Argumenten, warum wir den Babysitter-Service erst ab neun anbieten sollten, auf beiden Ohren taub. Und so kam es, dass ich jeden Morgen schon vor neun aufstehen musste - nicht mal am Sonntag durfte ich ausschlafen, weil mein Stiefvater darauf bestand, dass wir uns da zum üppigen Brunch einfanden, als wären wir die Waltons oder so.

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 48 votes